Dritter  Hauptteil - Inhalt

„Ausbau des Kellergeschosses“

Vom Umgang mit den Dunkelheiten meines geistlichen Lebens
Wochen 7 bis 9


Einführung in den dritten Hauptteil
1. Vom Sinn und Wesen eines „Kellergeschosses“
2. Von den Erfahrungen mit der Macht der Dunkelheiten
3. Vom rechten Umgang mit geistlichen Dunkelheiten
Übungsangebot für den dritten Hauptteil

Anliegen der siebenten Übungswoche:
Wachsam sein gegenüber der Gefahr, mich der Liebe Gottes zu versagen

Einführung in die siebente Übungswoche

Übungsangebote für die siebente Übungswoche

1. Die Gefahr sehen, Gottes Einladung auszuschlagen
2. Die Gefahr sehen, durch Unglauben Gottes Wirken zu hindern
3. Die Gefahr sehen, über der Not den Retter zu vergessen
4. Die Gefahr sehen, durch mangelnde Liebe mein Heil zu verspielen
5. Die Gefahr sehen, durch mangelnde Vergebungsbereitschaft in meiner Schuld zu bleiben
6. Die Gefahr sehen, Gott die erste Stelle in meinem Leben zu verweigern
7. Die Gefahr sehen, mich der Liebe Gottes zu versagen

Anliegen der achten Übungswoche:
Wachsam sein gegenüber der Macht der Dunkelheiten, die mein geistliches Leben bedrohen

Einführung in die achte Übungswoche

Übungsangebot für die achte Übungswoche

1. Im Wissen um die Macht des Bösen die Tiefe meiner Gefährdung erkennen
2. Im Blick auf die Möglichkeit, den Weg zu verfehlen, den Ernst meiner Verantwortung begreifen
3. Im Schauen auf die Liebe Gottes meine Dunkelheiten als Licht kommen lassen
4. Im Glauben an die Barmherzigkeit Gottes mit der Last meiner Schuld zu ihm kommen
5. Im Wissen um die vergebende Liebe mit der Erfahrung meiner Schuld leben können
6. Im Glauben an die vergebende Liebe den Kampf gegen das Böse aufnehmen
7. Im schauenden Verweilen vor dem Ostersieg Christi mich in diese Sieg einbeziehen lassen

Anliegen der neunten Übungswoche:
Wachsam sein gegenüber der tiefsten Gefährdung meines geistlichen Lebens durch mangelnde Demut

Einführung in die neunte Übungswoche

Übungsangebot für die neunte Übungswoche

1. Mich annehmen, wie ich vor Gott bin, um Demut zu lernen
2. Mich annehmen, wie ich vor Gott bin, um mich nicht selbst zu überschätzen
3. Mich annehmen, wie ich vor Gott bin, um nicht über andere zu richten
4. Mich annehmen, wie ich vor Gott bin, um durch Depressionen und Dunkelheiten hindurch getragen zu werden
5. Mich annehmen, wie ich vor Gott bin, um in neuer Weise beten zu lernen
6. Mich annehmen, wie ich vor Gott bin, um mich seiner Fülle zu öffnen
7. Mich annehmen, wie ich vor Gott bin, um in der Wahrheit zu sein

[zurück zum Anfang] [zurück zum Gesamtindex]
[weiter]